Moritz von Gschwind Katzenmusik

Das Geigerlein

„Das Geigerlein“ steht in der Literatur für den Musikanten der die Menschen verbindet, begeistert, tröstet oder verwirrt und durch die Musik ungeahnte Kräfte freisetzt.

Nicht umsonst möchte der Teufel das Geigespielen erlernen. Der Taugenichts verführt durch sein Spiel die Geliebte, die Loreley lenkt mit ihrem Gesang den Schiffer auf das Riff,  und der Geiger stellt mit seiner Tanzmusik das ganze Dorf auf den Kopf.  Die Musik ist der Schlüssel zu den verborgenen Gefühlen der Zuhörer – das ist das Thema dieses heiteren und unterhaltsamen Literaturkonzertes für die ganze Familie.

Die Cellistin Katharina Weißenbacher hat sich für eine Auswahl klassischer und romantischer Werke entschieden, die ergänzend und anregend Varianten musikalischer Jugend und geistiger Frische darstellen.

Mit: