Begegnung mit Tschingis Aitmatow

Wenn neue Texte zusammengetragen werden, trifft man auf interessante Stellen, auch solche, die nicht verwendet werden und trotzdem gefallen. Hier ein Gedanke des Kirgisischen Autors Tschingis Aitmatow: „Dank umfassender Erkenntnisse und der zielgerichteten Nutzung vieler objektiver Gesetze der materiellen Welt hat die Menschheit ein hohes Niveau der technischen und technologischen Entwicklung erreicht. Im Bestreben, die modernsten Errungenschaften des wissenschaftlich-technischen Fortschritts …

Was gibt es neues beim Literaturkonzert Köln?

Zunächst einmal ein Jahr, das sich noch im Säuglingsalter befindet. Dazu wünschen wir allen unseren Freunden viel Glück, Gesundheit, Musik und Kunst! Dann fällt auf, wie beliebt Literaturkonzerte geworden sind und wie sie aller Orten wie Pilze im Herbst aus dem Boden sprießen. Wurde ich anfänglich, also vor mehr als zehn Jahren, noch mit einwenig misstrauischem Ausdruck, so, als ginge …

Kölner Stadtanzeiger 23.09.2016

von Stefan Rütter Im Reich der Klänge Die Kölner Musiknacht war eindrucksvoll für die vielfältige Kölner Szene 300 Musiker, 60 Konzerte, 18 Orte. Das war, in nüchternen Zahlen, die zwölfte Kölner Musiknacht. Seit 2005 stellt die freie Musikszene mit diesem ausladenden Konzertmarathon ihre Energie und Leistungsfähigkeit unter Beweis. Hier hat das Schräge ebenso seinen Platz wie das Gediegene, hier ist …

Münsterlandzeitung – 18.November 2014

Zwischen Lust und Schwermut Begeistertes Publikum beim zweiten Konzert der Reihe „Nachtwachen“ Vreden. Es beginnt mit Seufzen, über den Boden schabenden Schritten, und einer rhythmischen Figur. Die Rezitatorin Sibylle Bertsch und die drei Jazzmusiker Alex Morsey, Martin Scholz und Ben Bönniger tauchen langsam aus der Dunkelheit des Kirchenraumes auf und betreten, bereits mittendrin in ihrer musikalischen Spur, die Fläche vor …

Alex Morsey, Ben Bönniger, Martin Scholz und Sibylle Bertsch in Vreden

Als wir vor etwa 20 Jahren anfingen Literaturkonzerte anzubieten, war diese Art der Performance für unser Publikum zumeist Neuland. Konzerte im kleinen Kreis hatte es immer gegeben, auch Autorenlesungen, „umrahmt“ von etwas Musik. Aufführungen, die die  Gleichwertigkeit von gesprochenem Wort und Musik unterstrichen galten jedoch als Neuland, Nebenprodukt oder Beiprogramm am Theater. Heute, im Zuge der großen Literaturveranstaltungen, weiß eigentlich …