Literaturkonzert Köln schließt sich der Erklärung DIE VIELEN NRW an

Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, was hier formuliert wird – und doch scheint es so, als wäre notwendig, sich klar zu bekennen wo die Reise hingehen soll. REGION NORDWEST – ERKLÄRUNG DER VIELEN KUNST SCHAFFT EINEN RAUM ZUR VERÄNDERUNG DER WELT Als Aktive der Kulturlandschaft in Deutschland stehen wir nicht über den Dingen, sondern auf einem Boden, von dem aus …

Frühlingsgefühle – Literaturkonzert 2019

Kaum ist die Weihnachtszeit vorüber und die Christbäume stehen mager und verloren in den Vorgärten, bewegt sich unsere Planung auf den Frühling zu. Wir haben ein vielseitiges und interessantes Jahr vor uns. Mit Iris Gruber (Saxophon) und Pim Weierink (Gitarre), wird in Cuxhaven im Schloss Ritzebüttel im März der Frühling herbeigespielt. Unsere Musik- und Textauswahl hat man so bestimmt noch …

Aussichten und Rückblicke

Viel sind wir herumgekommen und ein wenig ungläubig reiben wir uns die Augen wenn wir uns bewußt machen, dass wir schon über 10 Jahre Literaturkonzerte bauen und aufführen. Viele Schauspieler/innen und Musiker/innen haben dazu beigetragen, dass diese sehr persönlichen und einmaligen Aufführungen zustande kommen konnten. Es ist für uns alle immer wieder ein Glücksgefühl, wenn wir einen neuen Ort oder …

Theodor Fontane 2019

Ganz besonders freuen wir uns über diese Auftragsarbeit! Theodor Fontane, einer der ganz bedeutenden deutschen Schriftsteller, würde 2019 zweihundert Jahre alt. Sein Leben, und vor allem der Roman „Effi Briest“, stehen im Zentrum unseres Interesses. Fast jeder ist diesem Roman schon einmal begegnet – aber es lohnt sich, wie immer bei großen Werken, ein zweiter oder dritter Blick. Wenngleich das …

Anziehungskraft – eine Frage des Stils!

Regelmäßige Besucher dieses Blogs haben sicher schon herausgefunden, dass ich gerne über Menschen und Dinge schreibe, die so besonders sind, dass man sie nicht jederzeit und überall finden kann. Wenn man sie aber findet, dann ist das immer ein Glücksgefühl, gerade weil dahinter oft interessante Menschen mit viel Mut, vielen Ideen und viel persönlichem Engagement stehen – nein der Mainstream …

Kloster Bentlage in Rheine

Die Gründung des Klosters geht auf das Jahr 1437 zurück. Es liegt am Rand der Stadt Rheine inmitten des Erholungsgebietes Bentlage in direkter Nachbarschaft zur Saline Gottesgabe in einer noch weitgehend intakten historisch gewachsenen Kulturlandschaft, am linken Ufer der Ems im Münsterland. Es ist ein wunderschöner ja fast verwunschener Ort, an dem man Anregung und Entspannung, Kunst, Natur und Geschichte …

Die Ideale Musik

„Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen!“ Das sagte Beethoven über den Komponisten Johann Sebastian Bach, der mit seiner Musik bis heute Verstand und Herz seiner Hörerschaft begeistert. Hat Bach vor 300 Jahren die ideale Musik in die Welt gebracht? So fragt die Wochenzeitung „Die Zeit“ in ihrer Ausgabe vor Ostern. Der Autor des Artikels berichtet, dass bei den Interviews …

„frei & streng“ Sprachlandschaften

Hölderlin – Tango – Artmann. Eine Musik-Text-Collage: Was passiert, wenn sich ein streng hexametrisches Langgedicht, Friedrich Hölderlins „Archipelagus“ (1800/1801) mit surrealistischer Lyrik der 1960er Jahre, H.C. Artmanns Zyklus „landschaften“ vermischt? Der Abend spannt den Gegensatz zwischen vermeintlich strenger und vermeintlich freier Poesie auf, die sich allerdings näher sind, als der erste Eindruck glauben macht. Hinzu kommt Tangomusik, in der sich …

VDS – Verein Deutsche Sprache, das weltweite Netz der deutschen Sprache

Der VDS ist eine Neuentdeckung für mich, eine hochinteressante dazu. Ich kannte zwar das Goetheinstitut, aber den Verein für die deutsche Sprache habe ich eher zufällig kennengelernt. Hier informieren sich Menschen die unsere Sprache lernen, aber es machen sich vorallem Muttersprachler Gedanken über den Gebrauch und Umgang mit der eigenen Sprache. Jeder Literaturfreund weiß, dass die Sprache eines Menschen immer …

Good bye 2017!

Köln, Berlin, Bonn, Kirchlengern, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bad Homburg von der Höhe – das waren einmalige und wiederkehrende Abstecher in diesem Jahr. Noch immer ist die Verbindung von Musik und Literatur etwas ungewöhnliches, vor allem, wenn Literatur nicht nur von Musik umrahmt wird, sondern wenn das eine mit dem anderen in einem echten Dialog steht. Natürlich bleibt eine solche Aufführungsform eine …