Kölner Stadtanzeiger 23.09.2016

von Stefan Rütter Im Reich der Klänge Die Kölner Musiknacht war eindrucksvoll für die vielfältige Kölner Szene 300 Musiker, 60 Konzerte, 18 Orte. Das war, in nüchternen Zahlen, die zwölfte Kölner Musiknacht. Seit 2005 stellt die freie Musikszene mit diesem ausladenden Konzertmarathon ihre Energie und Leistungsfähigkeit unter Beweis. Hier hat das Schräge ebenso seinen Platz wie das Gediegene, hier ist …

Gundula Schiffer, Literatin und Übersetzerin aus Köln

Vorstellen möchte ich heute die Literatin und Übersetzerin Gundula Schiffer. Sie hat den Roman „Verluste- Antonia gewidmet“, von Lea Goldberg übersetzt und es ist im September 2015 im Arco Verlag erschienen. Nun ist ein Gedichtband entstanden, mit dem sich Gundula Schiffer als Lyrikerin vorstellt: Jerusalem-Köln, Süden über meinem Buch. „Wie ein Weberschiffchen fliegen die Verse von Gundula Schiffer zwischen den …

Poetica, Festival der Lyrik

Unter dem Titel Poetica startet am 26. Januar 2015 in der Aula II der Universität Köln ein Festival der Lyrik. Es ist ein besonderes Festival der Weltliteratur und es gibt viele Veranstaltungen, nicht zuletzt im Deutschlandfunk, bei denen man dabei sein kann.Wie schön, als literarisch interessierter Mensch in Köln zu leben!! Das sechstägige Literaturfestival ist als internationales Treffen bekannter Autoren …

Münsterlandzeitung – 18.November 2014

Zwischen Lust und Schwermut Begeistertes Publikum beim zweiten Konzert der Reihe „Nachtwachen“ Vreden. Es beginnt mit Seufzen, über den Boden schabenden Schritten, und einer rhythmischen Figur. Die Rezitatorin Sibylle Bertsch und die drei Jazzmusiker Alex Morsey, Martin Scholz und Ben Bönniger tauchen langsam aus der Dunkelheit des Kirchenraumes auf und betreten, bereits mittendrin in ihrer musikalischen Spur, die Fläche vor …

Anaïs Nin und Henry Miller – Eine literarische Passion

Anaïs Nin und Henry Miller, eine literarische Passion Kultursalon Freiraum, Köln Sülz Die Romanze zwischen Anaïs Nin und Henry Miller begann 1931 mit einer Einladung zum Mittagessen am Stadtrand von Paris, in Louveciennes. Anaïs Nin, die achtundzwanzigjährige Ehefrau von Hugh Parker Guiler, lernte Henry Miller, den ein Freund scherzhaft als „Gangsterautor“ bezeichnet hatte, kurz vor seinem vierzigsten Geburtstag kennen. Auch …